Matrix-Rhythmus-Therapie

Die Matrix-Rhythmus-Therapie nach Dr. Randoll ist eine Basis-Therapieform der modernen Schulmedizin des 21. Jahrhunderts, die von der Tatsache ausgeht, dass die Zellen in allen biologischen Systemen rhythmisch schwingen solange sie leben. Die Therapieform ist als praktische Konsequenz aus der zellbiologischen Grundlagenforschung an der Universität Erlangen entstanden.

Der menschliche Körper schwingt ,  wie auch alle warmblütigen Tiere wie Pferde, Hunde, Katzen  mit 8 bis 12 Schwingungen pro Sekunde.

Die Skelettmuskulatur mit 45 Prozent Massenanteil ist das größte Antriebsorgan" des warmblütigen Organismus und der stärkste Taktgeber" der Mikrozirkulations-Prozesse.

Während der Herzmuskel Blut in die feinsten Blutgefäße pumpt und dabei Sauerstoff und Nährstoffe an die Zellen heranführt, braucht er die rhythmisch schwingende Skelettmuskulatur, um die Entsorgung der Stoffwechsel-Endprodukte des Bindegewebes zu gewährleisten. Im ganz kleinen Bereich, in der direkten Umgebung der Körperzellen, sorgt die Schwingung für eine Pumpwirkung, die Nährstoffe, Abwehrstoffe und Abfallstoffe an- und abtransportieren hilft.

Funktionieren die Muskelprozesse nicht mehr richtig, kommt es in der Zellschwingung zu Verlangsamungen bis hin zu Stauungen, wodurch die betroffenen Zellareale nicht mehr ausreichend versorgt werden. Zunächst entstehen schmerzhafte Verspannungen, die auch Veränderungen im Muskel-, Knochen-, Gefäß- oder Nervengewebe nach sich ziehen. Ohne die Pumpwirkung der gesunden, rhythmisch schwingenden Muskulatur ist die einwandfreie Arbeit der Zellen nicht möglich.

Deshalb baut die Matrix-Rhythmus-Therapie auf dem Schwingungsverhalten der Skelettmuskulatur und ihrem charakteristischen Frequenz- und Amplitudenspektrum auf.

Funktionsweise

Die Matrix-Rhythmus-Therapie wirkt von außen auf die Körperzellen und ihre Umgebung, die Matrix. Das Therapiegerät mit seinem speziell geformten Resonator erzeugt mechano-magnetische Schwingungen analog den körpereigenen.

Dadurch können die vielfältigen Stoffwechsel, die zwischen Zellen und deren Umgebungsflüssigkeit (Matrix) notwendig sind, wieder stattfinden. In kürzester Zeit normalisieren sich die Stoffwechselprozesse der betroffenen Körperregion.

Anders ausgedrückt: die Matrix-Rhythmus-Therapie wirkt über rhythmische Mikro-Extension bis auf die zellbiologische Ebene, mit dem Effekt, dass zelluläre Mikroprozesse in Takt kommen, auf die jede Zellregeneration und Heilung angewiesen sind.

Im Ergebnis werden das Gewebe, also Muskeln, Haut, Sehnen usw. wieder durchlässig und geschmeidig und nehmen wieder Teil an den Gesundungsvorgängen des Körpers.

Anwendung der Matrix-Rhythmus-Therapie bei:

  • Gliederschmerzen, insbesondere Schulter, Hüfte und Knie
  • Kopfschmerzen, Nackenschmerzen
  • Rückenbeschwerden, Muskelverhärtungen
  • Sportverletzungen
  • Wundheilungsstörungen
  • Narben
  • Schmerzen in der Hüfte und Leistenbeuge
  • Stauungen im Brustbereich